230
Ortseingang

Tätigkeitsbericht

Seit 1999 beschäftigen sich die Mitglieder des Heimatvereins mit der Erforschung der Geschichte von Prießnitz und Umgebung. Dazu hatten wir Kontakt zu Staatsarchiven in Leipzig, Dresden und Altenburg. Aber auch das Auswerten von Briefen und Dokumenten, die uns von Privatpersonen überlassen wurden zählt dazu. Auch das Erstellen einer Dorfchronik zählt zu unseren Tätigkeiten.

Um die vielen Dokumente, Fotos usw. auch der Bevölkerung zeigen zu können, hat der Heimatverein im Schloss Prießnitz eine Heimatstube eingerichtet. Hier findet man auch ein Schul-Klassenzimmer aus vergangener Zeit, welches bei Klassentreffen im Ort gern besucht wird. Auch Küchenmöbel und Geräte aus dem letzten Jahrhundert wurden gereinigt, sortiert und in der Heimatstube aufgestellt. Auch die Trebishainer Poststelle wurde vor dem verschwinden bewahrt. Um unseren Besuchern stets Abwechslung bieten zu können werden jährlich neue Sonderausstellungen eingerichtet.

Da es im ländlichen Raum auch viele größere landwirtschaftliche Geräte gibt, und uns diese oft angeboten wurden, beschlossen wir unsere Ausstellung zu erweitern. So wurde im Rittergut Prießnitz ein ehemaliges Stallgebäude umgebaut. In unzähligen Einsatzstunden der Mitglieder wurde Schutt beräumt, Putz abgehackt und erneuert, Fenster eingebaut,  die Elektrik musste erneuert werden und vieles mehr.

Nach Ende der Bauarbeiten wurden viele landwirtschaftliche Geräte und Maschinen gereinigt, restauriert und konserviert und konnten in die „Ausstellung ländliches Brauchtum“ eingefügt werden. Mehrere Arbeitseinsätze pro Jahr sind nötig um alte Leiterwagen zu reparieren, die Ausstellungsräume zu reinigen und unseren Besuchern zu zeigen.

Die Mitglieder des Heimatvereins unterstützen die Stadt Frohburg aktiv bei der Revitalisierung des Rittergutshofes in Prießnitz.

Der Heimatverein organisiert in Zusammenarbeit mit anderen Vereinen Dorffeste, den Weihnachtsmarkt, Hobbymesse und viele andere Veranstaltungen im Ort.

Der Vorstand